Schlagwort-Archive: LSVD

Rainbowflash in Zwickau 2018

Noch immer ist es Alltag in der Welt, aber auch hier in Deutschland, dass Menschen aufgrund ihrer Liebe zu einer gleichgeschlechtlichen Person oder Menschen welche sich nicht in einer Geschlechterrolle zuordnen möchten ausgegrenzt werden. Immer wieder werden Queere Menschen Zielscheibe von Gewalt und Mobbing. Gerade Jugendliche werde in der schwersten Phase ihres Lebens, dem Outing, in der Schule gemobbt. Dabei sind zwischen 5-10% der Schülerinnen und Schüler homosexuell. Hinzu kommt ein ungewisser Anteil von Bisexuellen Schülern. Bei einer Studie in Nordrhein-Westfalen wurde ermittelt das gut 70% ihr Coming-Out im Alter von 15 bis 21 haben. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2002 ergab, dass rund 71 % der Jungen und 51% der Mädchen eine negative Haltung gegenüber Homosexuellen besitzen. Dies ändert sich kaum mit dem erwachsen werden. Eine Umfrage der Antidiskriminirungsstelle des Bundes aus dem Jahr 2008 ergab folgende Standpunkte:
61% der Befragten bejahten folgende Aussage: „Mit dem Thema Homosexualität möchte ich möglichst wenig in Berührung kommen“
46% der Befragten gaben an: „Wenn zwei Homosexuelle sich in aller Öffentlichkeit küssen, fühle ich mich provoziert“
Gerade diese Ergebnisse sind besorgniserregend! Wir müssen dafür sorgen das Schüler bereits in der Schule fachgerecht aufgeklärt werden. Daher streiten wir als Linksjugend [´solid] Zwickau jederzeit für eine aufgeklärte, offene und antidiskriminierende Gesellschaft.

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme! Ihr habt gezeigt das auch Zwickau bunt ist!

Rainbowflash 2018 (Aufruf)

Anlässlich des IDAHOT/IDAHIT am 17. Mai 2017 ruft der Lesben und Schwulenverband (LSVD) Landesverband Sachsen zur Teilnahme am 7. Sachsenweiten Rainbowflash auf.

Von Novosibirsk bis New York, von Paris bis Wladiwostok, von Peking bis Kapstadt und eben auch in ganzen Sachsen wollen wir gemeinsam am IDAHOT/IDAHIT für gleiche Rechte, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt streiten und jeder Ideologie der Ungleichwertigkeit entgegentreten. Selbstbestimmt, offen und diskriminierungsfrei – eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können.

Wir widersprechen laut den Täter*innen von Orlando, von Tschetschenien und all den anderen Orten, an denen Lesben, Schwule, trans* und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI*) wegen ihrer Art zu lieben, zu leben oder wegen ihrer GeschIechtsidentität Diskriminierung, Gewalt und Tod erfahren müssen. LSBTI* Rechte sind Menschenrechte!

Auch in diesem Jahr organisiert die Linksjugend [´solid] Zwickau den Rainbowflash. Wir möchten dazu alle demokratischen Parteien und Organisationen unter Vorbehalt einladen. Wir verweigern die Teilnahme allerdings allen Organisationen und Parteien welche sich öffentlich homophob, sexistisch, rassistisch und co positioniert haben.

Der Rainbowflash wird am 17. Mai 2018 zwischen 17:00 und 20:00 Uhr stattfinden. Die Linksjugend [´solid] Zwickau, sowie DIE LINKE. Zwickau werden sich mit Rednern, einen Infostand und einer Zuckerwatte beteiligen. Der Höhepunkt ist dabei das steigen lassen der Luftballons, die zu 100% biologisch abbaubar sind.

Eure Organisation oder Partei möchten uns an diesem Tag unterstützen? Dann meldet euch hier.


Rainbowflash Zwickau 2017

Anlässlich des IDAHOT/IDAHIT fand am 17. Mai 2017 um 17:00 in Zwickau zum ersten mal ein Rainbowflash statt. Dabei geht es um Akzeptanz. Akzeptanz anderer Lebensweisen, denn jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten wie man es möchte. Keiner soll aufgrund seiner Religion, sexuellen Orientierung, Hautfarbe oder Herkunft diskriminiert werden. Für dieses Ziel demonstrierten wir gemeinsam mit vielen Passanten am IDAHOT/IDAHIT für gleiche Rechte, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt  und treten jeder Ideologie der Ungleichwertigkeit entgegen. Selbstbestimmt, offen und diskriminierungsfrei – eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können.

Wir möchten den LSVD, sowie alle Organisationen für ihre Teilnahme danken. Selbstverständlich wird sich ein Rainbowflash im kommenden Jahr wiederholen.