Schlagwort-Archive: Linksjugend [´solid] Zwickau

Tütenquiz

Fast einhundert!!!

Soviel Tüten haben wir gestern geschafft. Doch von was eigentlich? und für wen überhaupt? Gebt bei Facebook in den Kommentare oder hier über unsere Website eure Ideen ab. Vielleicht gewinnt ihr eine dieser Tüten 😉

 

Einladung zum Kreisjugendplenum am 15.12.2018 in Zwickau

Liebe/r MitstreiterIn,
Liebe/r SympathisantIn,

hiermit laden wir dich recht herzlich zum nächsten Kreisjugendplenum der linksjugend [´solid] Kreis Zwickau am 15.12.2018 ab 13:30 in unserer Kreisgeschäftsstelle, Äußere Plauensche Straße 20 in Zwickau ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Rückblick 
    1. Kreisparteitag / Kreiswahlversammlung 
    2. Sonstiges
  3. Ausblick
    1. Aktivitäten zu den Tagen der Demokratie 2019
    2. Rainbowflash 2019 in Zwickau
    3. Stand zum CSD 2019 in Zwickau
    4. sonstige Veranstaltungen 
  4. Anträge
    1. Antrag zur Neufassung der Satzung der Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau (siehe Anlage)
    2. Sonstiges 
  5. Sonstiges

Im Anschluss (ca. 16:30) möchten wir euch auf unsere Jahresabschlussprogramm einladen. 

  • Dazu werden wir gemeinsam an einer Alternativen Stadtrundfahrt durch Zwickau teilnehmen. Gemeinsam mit dem „Roten Baum e.V.“ begehen wir ihren 15. Geburtstag und suchen die Orte ihrer Geschichte auf. 
  • Danach (ca. 19:00) wollen wir mit euch über unser Programm zur Kreistagswahl/Kommunalwahl  diskutieren. Dazu bitten wir euch eure Ideen einzubringen, wie wir als Linksjugend unsere Kommunen und unseren Kreisverband gestalten möchten. Was ist euch wichtig? Hier bekommt ihr die Chance euch einzubringen und so den ländlichen Raum, eure Region und eure Stadt zu stärken. 
  • Am Abend folgt dann eine Party im Vendetta Rosso mit Livemusik von Hip-Hop über Elektro bis hin zu Punk. 

Da ein erfolgreicher und gelungener Tag immer von der damit verbundenen Planung abhängig ist, möchten wir euch bitten uns eine kurze Info zukommen zu lassen, an welchen Punkten ihr teilnehmt (chris.pruegner@dielinke-sachsen.de). 

Wir freuen uns, euch beim Kreisjugendplenum und unserem Jahresabschlussprogramm der Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau begrüßen zu dürfen.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Frohes Schaffen.
Deine Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau

Hier geht es zur Anlage

Festung Europa

Europa schottet sich ab! Anstatt eine internationale Lösung herbeizuführen und die Fluchtursachen wirksam zu bekämpfen, setzen die Europäischen Staaten ihre Flüchtlingspolitik fort. Auffanglager in afrikanischen Ländern, aber auch in der Europäischen Union sollen schnell eine Entscheidung treffen. Dabei ist anzunehmen, dass hierbei eine unzureichende und fehlerhafte Entscheidung getroffen werden kann. Fraglich ist auch, ob durch die Erhöhung des Budget von Frontex Fluchtursachen verhindert werden.

Wir als Linksjugend sind für eine menschenwürdige Existenz unabhängig von der Herkunft, Religion, Hautfarbe, dem Geschlecht oder der sexuellen Identität. Daher verurteilen wir das Vorgehen der Europäischen Union. Wir fordern ein Umdenken! Die Europäische Union muss gemeinsam eine internationale Lösung anstreben. Dies bedeutet den sofortigen Abzug aller Truppen aus militärischen Einsätzen, das Unterbinden von Waffenlieferung und das Anheben von sozialer Gerechtigkeit und des sozialen Lebensstandard in anderen Ländern. Das Budget für Hilfsorganisationen muss dabei deutlich angehoben werden. Des Weiteren muss es Steuererleichterungen für fair gehandelte Produkte geben.

Vorstandssitzung der Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau am 01.07.2018

Liebe/r MitstreiterIn,
Liebe/r SympathisantIn,

hiermit laden wir dich recht herzlich zum nächsten Kreisvorstandssitzung der linksjugend [´solid] Kreis Zwickau am
01.07.2018 , ab 10 Uhr in unser Büro „Zukunft links“, Schulstraße 15, 09377 Hohenstein-Ernsthal ein.

Diese Vorstandssitzung wird sehr umfangreich seien. Wir möchten mit euch über die Ausarbeitung von Themen, sowie die Ausrichtung der Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau diskutieren. Daher planen wir für einen Zeitraum von 10:00 bis ca. 16:30. Je nach der Teilnahme kann dies natürlich zeitlich abweichen.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Rückblick
    1. Bundesparteitag
    2. Berichte aus dem Kreisvorstand der Partei DIE LINKE. Zwickau
  3. Zukunft Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau
    1. Landtagswahlen
    2. Innere Ausrichtung 1

Pause

  1. Zukunft Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau
    1. Innere Ausrichtung 2
    2. Gründung SDS Bericht
    3. Auswahl und Diskussion zu aktuellen, den Kreis betreffenden Themen
  2. Ausblick
    1. Veranstaltungsplanung
    2. Einberufung einer Gesamtmitgliederversammlung (Terminfindung + Thematik)
    3. sonstige Veranstaltungen
  3. Anträge und Sonstiges Diskussion: Antrag zur Satzungsänderung (zur GMV)
    1. Sonstiges

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Kreisvorstandssitzungen immer öffentlich sind. Es darf jede/r SympathisantIn und jede/r Mitstreiter daran teilnehmen und sich daran beteiligen.

Bitte gebt uns eine kurze Info ob ihr teilnehmt. So können wir besser planen. Auch stehen wir euch bei Fragen steht’s zur Verfügung.

Wir freuen uns, euch beim Plenum des Vorstandes der Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau begrüßen zu dürfen. 

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Frohes Schaffen.

Deine Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau

Einladung KV LJ 01.07.2018

antrag-satzung-neu.pdf

Rückblick zum Bundesparteitag in Leipzig

Eine ereignisreiche 1. Tagung des 6. Bundesparteitages unserer Partei DIE LiNKE. Hat nach drei Tagen ihr Ende gefunden. Eine sehr junge Delegation,wovon ein Delegierter leider aus persönlichen Gründen ausfallen musste , fand den Weg nach Leipzig. Für zwei von uns war es eine Premiere und so startete man voller Tatendrang in den ersten Sitzungstag. Zahlreiche Reden und Debatten zeigten, dass wir eine pluralistische Partei in Bewegung sind.

Die spannendste Wahl fand am Samstag zum Bundesgeschäftsführer statt. Mit Frank Tempel (welchen wir unterstützten) und Jörg Schindler (welcher laut verschiedenen Medien von den Parteivorsitzenden favorisiert wurde). Denkbar knapp setzte sich Jörg Schindler durch. Frank Tempel wurde später als weiteres Mitglied in den Parteivorstand gewählt. Bei der Wahl zeigte der neue Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler Größe und unterstützte seinen vorherigen Gegenkandidaten mit einer Fürrede. Ein von der Presse herbeigeredeter „Machtkampf“ um den genannten Posten konnte so nicht wahr genommen werden. Beide bekräftigten konstruktive Gespräche untereinander und zollten sich gegenseitigen Respekt. Genau so soll es sein – denn eine Wahl ist eine Wahl,ist eine Wahl und was bleibt von einer demokratischen Handlung ohne Gegenkandidatur? Lediglich stumpfes abnicken von vorgaben. Wir sind glücklich, diese Art von Partei nie erlebt und letztendlich überwunden zu haben.

Nebenbei bemerkt stellt unsere Haltung für Frank Tempel keine Position „gegen“ die Parteivorsitzenden dar – leider wird auf verschiedenen Ebenen der Partei eine Meinung zu Personen oder Sachverhalten viel zu oft einer „Strömung“ oder dritten Personen zugeordnet. Dieses regelmäßige Schauspiel ist uns viel zu bieder als dass wir es (bewusst) mitspielen. Entscheidungen sind und waren für uns stets an der Sache und nicht an Netzwerken orientiert.

Am Sonntag folgte die Rede von Sarah Wagenknecht. Hierzu wurde schon zu viel gesagt, wir belassen es bei einigen Anmerkungen . Fest zu halten bleibt, dass Fehler von beiden Seiten gemacht wurden, doch irgendwann muss auch mal gut sein. Der geschlossene Burgfrieden ist ein lang überfälliger Schritt. Es ist nicht nachvollziehbar , dass Sarah erneut Attacken fährt, nachdem Katja am Samstag weitestgehend die Hand reichte. Jedoch ist der „ Angriff“ auf Oskar Lafontaine in aller Klarheit zu kritisieren.

Dubios ist auch, wenn ausgerechnet nach der Rede von Sarah darauf aufmerksam gemacht wird, dass per Geschäftsordnung drei Fragen gestellt werden dürfen – und dies auch getan wird, was letztendlich zur erlebten Sprengung des Parteitages führte. Warum man am Samstag zwei Anträge zu unserer Position in der Frage von Migration und Flucht an den Parteivorstand überweist, um dann am Sonntag eine Debatte unter den Delegierten zu eben diesem Thema zu erwirken bleibt uns schleierhaft. Die Presse hat geschrien und wir haben gehört, könnte man abschließend zusammen fassen. Weder brauchen wir den (kalkulierten) Eklat,Machtkämpfe oder die Sorge dem Spektrum X zugeordnet zu werden wenn man sich mit Person Y unterhält, noch brauchen wir Personenkult. Nur Einigkeit macht stark.

Wir Delegierten freuen uns auf die 2.Tagung des 6. Bundesparteitages im Jahr 2019 und sind gespannt wo wir dann stehen. Auf geht’s in den Wahlkampf, auf geht’s in das Wahljahr 2019.

Die Delegierten des Landkreises Zwickau: Marlies Schneider, Alexander Weiß, Anna Gina Hahn und Michael Berger

photo_2018-06-13_23-18-51

Heiraten spart Geld – ist dies nicht längst überholt?

Noch immer ist es Gang und gebe, dass man sich durch das Heiraten Steuern ersparen kann. Die Ehe wird stetig und konsequent verteidigt ohne dieses Konzept jemals zu hinterfragen. Es ist eine Ungerechtigkeit die Steuererleichterung mit einer besonderen Verantwortung zu begründen, denn Alleinerziehende und Paare die nicht den Bund der Ehe eingehen wollen besitzen die selbe, wenn nicht gar eine größere Verantwortung. Gerade weil hier höhere Einkommen, welche meist von den Männern erbracht werden, geringer besteuert werden, stärkt man die veraltete Rollen einer Ehe. Auch macht sich der geringverdiener stets abhängig vom Partner. Eine Steuerungerechtigkeit welche die Linksjugend [´solid] Zwickau steht’s hinterfragt, ob diese in der heutigen Zeit noch geeignet ist. Heiraten sollte keine Form eines Zwanges zum Steuern sparen sein!

Rainbowflash in Zwickau 2018

Noch immer ist es Alltag in der Welt, aber auch hier in Deutschland, dass Menschen aufgrund ihrer Liebe zu einer gleichgeschlechtlichen Person oder Menschen welche sich nicht in einer Geschlechterrolle zuordnen möchten ausgegrenzt werden. Immer wieder werden Queere Menschen Zielscheibe von Gewalt und Mobbing. Gerade Jugendliche werde in der schwersten Phase ihres Lebens, dem Outing, in der Schule gemobbt. Dabei sind zwischen 5-10% der Schülerinnen und Schüler homosexuell. Hinzu kommt ein ungewisser Anteil von Bisexuellen Schülern. Bei einer Studie in Nordrhein-Westfalen wurde ermittelt das gut 70% ihr Coming-Out im Alter von 15 bis 21 haben. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2002 ergab, dass rund 71 % der Jungen und 51% der Mädchen eine negative Haltung gegenüber Homosexuellen besitzen. Dies ändert sich kaum mit dem erwachsen werden. Eine Umfrage der Antidiskriminirungsstelle des Bundes aus dem Jahr 2008 ergab folgende Standpunkte:
61% der Befragten bejahten folgende Aussage: „Mit dem Thema Homosexualität möchte ich möglichst wenig in Berührung kommen“
46% der Befragten gaben an: „Wenn zwei Homosexuelle sich in aller Öffentlichkeit küssen, fühle ich mich provoziert“
Gerade diese Ergebnisse sind besorgniserregend! Wir müssen dafür sorgen das Schüler bereits in der Schule fachgerecht aufgeklärt werden. Daher streiten wir als Linksjugend [´solid] Zwickau jederzeit für eine aufgeklärte, offene und antidiskriminierende Gesellschaft.

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme! Ihr habt gezeigt das auch Zwickau bunt ist!

Wenige Tage bis zum Rainbowflash 2018 in Zwickau

In wenigen Tagen ist es so weit. Am Donnerstag versammeln wir uns von 17 bis 20 Uhr in Zwickau (Innere Plauensche Straße Ecke Dr.-Friedrich-Ring) um den IDAHOT/IDAHIT (also dem Internationalen Tag gegen homophobie, transphobie und biphobie) zu gedenken. Nun nimmt auch Zwickau das zweite mal am 7. sachsenweiten Rainbowflash, mit Unterstützung des LSVD (Dem Lesben und Schwulenverband Deutschlands), der Linksjugend [´solid] Zwickau und der Partei DIE LINKE Kreisverband Zwickau teil.

Von Novosibirsk bis New York, von Paris bis Wladiwostok, von Peking bis Kapstadt und eben auch in ganzen Sachsen wollen wir gemeinsam am IDAHOT/IDAHIT für gleiche Rechte, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt streiten und jeder Ideologie der Ungleichwertigkeit entgegentreten. Selbstbestimmt, offen und diskriminierungsfrei – eine demokratische Gesellschaft muss es allen Menschen ermöglichen, jederzeit und an jedem Ort ohne Angst verschieden sein zu können.

Wir widersprechen laut den Tätern von Orlando, von Tschetschenien und all den anderen Orten, an denen Lesben, Schwule, trans* und intergeschlechtliche Menschen (LSBTI*) wegen ihrer Art zu lieben, zu leben oder wegen ihrer GeschIechtsidentität Diskriminierung, Gewalt und Tod erfahren müssen. LSBTI* Rechte sind Menschenrechte!

Deshalb möchten wir sie alle bitten an unserem Flashmob um 19 Uhr teilzunehmen, denn genau zu dieser Zeit lassen wir gemeinsam viele bunte Luftballons steigen – sachsenweit, weltweit. Lasst uns streiten für eine Welt in der wir solidarischer und miteinander leben.

Also lasst euch blicken. Wir sorgen für Zuckerwatte, Popcorn und Infos.

Gewalt- und Morddrohung gegen Alexander Weiß

„Am 26.04.2018 erhielt Alexander Weiß, Landesvorstandsmitglied der sächsischen LINKEN sowie Stadtratsmitglied in Hohenstein-Ernstthal, eine Gewalt- und Morddrohung. Der unbekannte Täter drohte ihm und seiner Familie mit physischer Gewalt: „Weiß, Du Idiot, überlege dir was du sagst sonst kriegst du mal eine richtige in die Schnauze und du siehst deine ‚Alte‘ nicht mehr.“ Vorausgegangen war ein Zeitungsartikel in der Freien Presse, in dem sich Weiß zur Nutzung einer städtischen Immobilie äußerte. Der Täter nahm dies als Anlass, seine Gewalt- und Morddrohung zu formulieren. Der Betroffene hat Anzeige gegen unbekannt erstattet. Die laufenden Ermittlungen hat die zuständige Kriminalpolizei in Glauchau übernommen.

Landesvorstandsmitglied Alexander Weiß gab zu verstehen, dass er grundsätzlich für Diskussionen über Sachinhalte bereitstehe, aber „[…] hier eine inakzeptable Grenze überschritten ist. Stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen würden, wenn Sie einen Brief erhalten, in dem Ihnen und Ihrer Familie mit Gewalt und Tod gedroht wird. Ich habe aber vollstes Vertrauen in die Polizei, dass sie den Vorfall entsprechend handhabt.“

DIE LINKE. Sachsen zeigt sich solidarisch mit Alexander Weiß und hofft, dass der/die Täter schnellstmöglich ermittelt werden. Eine Verrohung des politischen Diskurses ist nicht hinnehmbar und gehört entsprechend bestraft.“ Hier geht es zum Originalbeitrag

Wir als Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau solidarisieren uns mit unserem Mitglied, welcher auch unserem Kreisvorstand angehört.

Wer glaubt, dass wir uns in unserer politischen Entscheidung und Meinung durch Bedrohungen einschüchtern lassen liegt falsch. Wir stehen hinter unseren politischen Kurs und werden diesen auch weiterhin umsetzen.

Kreisvorstandssitzung + Frühstück

Liebe/r MitstreiterIn,
Liebe/r SympathisantIn,

hiermit laden wir dich recht herzlich zum nächsten Kreisvorstandssitzung der linksjugend [´solid] Kreis Zwickau am
29.04.2017, ab 9 Uhr in unser Büro „Zukunft links“, Schulstraße 15, 09377 Hohenstein-Ernsthal ein.

Beginnen werden wir ab 9 Uhr mit einer gemeinsamen Diskussionsrude und Frühstück. Dies ist für jeden zugänglich und kostenlos. Wir bitten euch nur rechtzeitig zu melden um eine Planung zu gewährleisten. Schließlich möchten wir, dass jeder satt wird und auch für jeden etwas dabei ist.

Ab 10 Uhr beginnen wir dann mit unsere Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Rückblick
    1. Erfahrungen aus dem Kreisvorstand der Partei DIE LINKE. Zwickau
    2. Kreisvorsitzenden- und Aktionskonferenz
    3. Girls Day
    4. letzte Veranstaltungen
  3. Ausblick
    1. Zukunft Büro „Zukunft links“ in HOT (Gestaltungsideen)
    2. Umzug Kreisgeschäftsstelle
    3. 1. Mai 2018 in Zwickau und Chemnitz
    4. 13. Mai 2018 Radlersonntag
    5. 17. Mai 2018 Rainbowflash in Zwickau
    6. Pfingstcamp
    7. sonstige Veranstaltungen
  4. Das Jahr 2018 / 2019
    1. Bundesparteitag in Leipzig
    2. kommende Kampagnen
    3. Vernetzung mit anderen linksjugenden
    4. Öffentlichkeitsarbeit
    5. Website
    6. Facebook
    7. Mitgliedergewinnung (Konzeptideen)
  5. Anträge und sonstiges

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Kreisvorstandssitzungen immer öffentlich sind. Es darf jede/r SympathisantIn und jede/r Mitstreiter daran teilnehmen und sich daran beteiligen.

Wir möchten auch auf den Girls Day am 26. April 2018 hinweisen. Infos dazu findet ihr auch auf unserer Website. Diejenigen die zu Alt dafür sind möchten wir bitten dafür zu werben.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Frohes Schaffen.
Deine Linksjugend Zwickau


Euere Themen sind unser Programm!

Die Themen die euch interessieren sind bei uns Programm. Aber warum ist das so? Wir sind junge aufgeschlossene Mitglieder, die die Politik mitbestimmen möchten! Bei uns ist jede Stimme gleich gewichtet! Du möchtest auch Verantwortung für die Zukunft übernehmen? Du möchtest nicht zusehen wie überwiegend alte Politiker dein Leben bestimmen? Dann werde auch du ein Teil von uns!

Rundfunkanstalt „Bundesregierung“

Die Bundesregierung baut sich derzeit im Internet ihre eigene Rundfunkanstalt. Aber was ist daran schlimm? Es gibt gute Gründe warum, dies eigentlich gesetzlich unterbunden ist. Den dies würde einer Regierung Spielraum bei der Berichterstattung geben. Den sie wäre weder journalistisch noch parteiunabhängig. Es grenzt fast an „Propaganda“, wenn dauerhafte Werbung mit fachdienlichen Informationen zur Regierung verwechselt werden. Es darf nicht dazu kommen, dass die Bundesregierung ihr Amt und ihre Stellung für parteispezifische Werbung missbraucht. Daher stehen wir als Linksjugend [’solid] Zwickau für eine parteiunabhängige Berichterstattung.