Die Bundesregierung lehnt ein Verbot von Konversionstherapien ab

Vor wenigen Tagen kündigte die Regierung in Großbritannien an sämtliche Therapien, welche der „Heilung“ von Homosexuellen dienen, gesetzlich zu verbieten.

Die Bundesregierung hat es in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Bremer Bundestagsabgeordneten Doris Achelwilm (DIE LINKE.) abgelehnt, Homo-„Heilung“ zu verbieten. Auf die Frage, ob die Bundesregierung „eine gesetzliche Regelung von ‚Konversionstherapien‘ sowie ihrer Bewerbung“ anstrebe, antwortete das Bundesgesundheitsministerium einsilbig mit „Nein.“

Wir als Linksjugend [´solid] Kreis Zwickau sehen ein gesetzliches Verbot immer noch zwingend erforderlich, da es diese Therapieformen immer noch gibt. Es wird dabei in die frühkindliche und pubertäre persönliche Entfaltung eingegriffen. Dies bedeutet für Betroffene einen besonderen physischen Schaden der nur schwer aufgearbeitet werden können.

Ihr wollt mehr Infos und euch solidarisieren? Dann klickt hier. Des Weiteren erhaltet ihr über Enough is Enough weitere Infos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s